Dein Neuanfang mit Ayurveda
Rezensionen

Rezension „Dein Neuanfang mit Ayurveda“ von Dana Schwandt

*Unbezahlte Werbung*

Zugegeben, dieses Buch lag schon etwas länger auf meinem Bücherstapel. Denn vor allem unter Stress neigt mein Magen dau, verrückt zu spielen. Warum nicht Ayurveda ausprobieren? Ich hatte es mir vorgenommen zu lesen, wenn ich etwas entspannter und organisierter wäre, sprich: irgendwann in unbestimmter Zukunft. Kommt dir diese Situation irgendwoher bekannt vor?

Anstatt einfach jetzt an Ort und Stelle damit anzufangen, verschieben wir es auf den perfekten Zeitpunkt. Doch was, wenn der perfekte Augenblick nie kommt? Die Wäsche will gewaschen werden, das eine oder andere Projekt muss zum Abschluss gebracht werden, die Familie ist hungrig, das Handy klingelt..

Kurzum, ich habe einfach begonnen, das Buch zu lesen, ohne den perfekten Augenblick erwischt zu haben.

Mein erster Eindruck

Cover: Das Buchcover ist optisch sehr gelungen. Ich mag die Überschrift in trendiger Schreibschrift und dazu blau, lila und weiß als Farben, die gut miteinander harmonieren. Die Autorin Dana Schwandt wirkt dezent geschminkt, fröhlich und entspannt. Sie ist mir auf Anhieb sympathisch.

Den Umschlag finde ich persönlich allerdings etwas zu dünn, mir gefallen etwas festere, stabilere Umschläge besser.

Ayurveda in den Alltag integrieren

Dana Schwandt ist Onlinecoach, betreibt den Podcast Ichgold und ist Expertin für Ayurveda.

Ayurveda, ist das nicht eine Ernährung und ein Ernährungsstil für esoterische Menschen mit irre viel Zeit? Muss man nicht total viel darauf achten, dass die Lebensmittel miteinander harmonieren? Also nicht wirklich für den Alltag geeignet? Dana Schwandt räumt mit gängigen Klischees auf. Ihr Motto ist: „Bloß nicht komisch werden!“ Womit sie absolut Recht hat. Sie hat eine pragmatische Einstellung zu Ayurveda, denn Ayurveda muss zum Alltag passen. Normalerweise sollte man nur frisch gekochtes essen, aber wenn die Alternative sonst eine Tiefkühlpizza wäre, ist das aufgewärmte Essen vom Vortag auf jeden Fall zu empfehlen. Natürlich ist es wichtig, auf sich selbst zu achten, aber manchmal schafft man es einfach nicht, Essen vorzubereiten. Was, wenn man im Hotel übernachtet und Frühstück dort bekommt? Ausnahmen sind völlig in Ordnung, solange sie nicht zur Regel werden.

Die Autorin gibt jede Menge praktische Tipps, wie man Ayurveda in den Alltag integrieren kann und worauf man achten sollte, wenn man ein bestimmter Stoffwechseltyp ist. Ich persönlich habe mein Dosha recht schnell gefunden! So schwierig ist es also nicht.

Als berufstätige Mutter hat sie nicht viel Zeit, also bereitet sie Gemüse schon am Wochenende vor. Sie gibt viele Tipps, wie man mehrere Gerichte aus den selben Zutaten machen kann, um zumindest etwas Variation in den Alltag zu bringen.

Bei Ayurveda geht es nicht nur um die richtige Ernährung, sondern auch um eine entspannte Geisteshaltung. So ist Achtsamkeit immens wichtig, um sich zu hinterfragen, warum man in bestimmten Momenten überhaupt naschen möchte. Ist es wirklich nur die Lust auf Schokolade? Oder eher das Gefühl nach Geborgenheit?

Mein Fazit

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich merke, wie ich meine Ernährung tatsächlich schon etwas umgestellt habe. Vieles bereite ich vor und frisch kochen ist eigentlich gar nicht so schwierig, wenn man sich an freien Tagen entsprechend vorbereitet hat. Denn wer will schon ewig lang in der Küche stehen, wenn man gerade hungrig ist?

Von mir gibt es volle 5 Sterne für das Buch, denn so einen praktischen Ernährungsratgeber kann ich nur jedem empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.