Ayurvedische Wohlfühlküche
Rezensionen

Rezension „Ayurvedische Wohlfühlküche“ von Divya Alter

*Unbezahlte Werbung*

Sonntag ist für gewöhnlich der Tag, an dem ich mich mit Ernährung und dem Speiseplan für die kommende Woche auseinandersetze. Ich habe nämlich einen recht empfindlichen Magen und die falsche Ernährung kann schnell zu Bauchkrämpfen führen. Also nichts, was man sich wünschen würde.

Mit Ayurveda habe ich mich bereits im letzten Jahr befasst und so habe ich mich sehr über das praktische Kochbuch „Ayurvedische Wohlfühlküche“, erschienen im März 2020 im Unimedia Verlag, gefreut.

Ayurvedische Wohlfühlküche für Leib und Seele

Divya Alter hat das Buch in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil beschreibt sie auf knapp 30 Seiten, wie sie als ausgebildete vegetarische Köchin auf Ayurveda gekommen ist und wie die ayurvedische Lebensweise ihr Leben bereichert. Wie viele Ayurveda-Köchinnen hat die gebürtige Bulgarin auch einige Zeit in Indien, dem Ursprungsland von Ayurveda, gelebt. Ayurveda und Yoga sind eine gängige Kombination für einen gesunden Lebensstil. Was mir an Ayurveda besonders gut gefällt, ist die ganzheitliche Betrachtung von Geist und Körper. Von daher ist nicht nur das Was, sondern auch das Wie bei der Essensaufnahme entscheidend. Man sollte nicht von Fernsehen oder Handy usw. abgelenkt sein, sondern sich voll und ganz auf den Akt des Essens konzentrieren. Ist man nämlich zu schnell, können auch belebende Lebensmittel zu Bauchschmerzen führen.

Rezepte für die 4 Jahreszeiten

Die Autorin betont, dass man sich nach Möglichkeit saisonal ernähren sollte. Sprich, man sollte sich zB im Herbst von Lebensmittel ernähren, die gerade zu der Jahreszeit geerntet werden. Diese Idee ist nicht unbedingt neu, aber durchaus nachvollziehbar. Denn Erdbeeren im Januar müssen nicht wirklich sein, oder? Ich freue mich zB sehr auf den Frühsommer, wenn Erdbeeren und Spargel gerade Saison haben.

Die Rezepte sind leider nur teilweise bebildert, was sehr schade ist. Ich persönlich hätte mich über ein Bild zu jedem Rezept gefreut, da mich Bilder dazu motivieren, ein Rezept auszuprobieren. Die vorhandenen Bilder sind alle sehr ästhetisch und regen dazu an, die Gerichte nachzukochen.

Eine Schwierigkeit wird allerdings in der Beschaffung der teilweise sehr exotischen Lebensmittel liegen. Denn ich habe bisher indische Bittermelone, Tarawurzel oder Asafoetida (Harz) noch in keinem Supermarkt gesehen. In einer Zeit, in der man den Aufenthalt in Supermärkten so kurz wie möglich halten will, ist dies etwas kontraproduktiv. Jedoch gibt es noch genügend andere Rezepte mit gängigeren Zutaten, so dass man auf diese Rezepte ausweichen kann.

Übrigens, Fleischliebhaber werden in diesem Buch leer ausgehen- sämtliche Rezepte sind vegetarisch.

Basics für die ayurvedische Wohlfühlküche

Zum Schluss geht Divya Alter auf die Basisausstattung der ayurvedischen Küche ein. Sie widmet sich den wichtigsten Gewürzen und geht auf deren Wirkung ein. So wirkt Kurkuma z.B. entgiftend auf die Leber. Auch werden die 6 Geschmacksrichtungen, aus denen jede Mahlzeit bestehen sollte, ausführlich erklärt.

Mein Fazit

Du bist, was du isst! Wie wahr dieser Satz doch ist. Das Kochbuch von Diva Alter finde ich besonders für Einsteiger in die ayurvedische Ernährungsweise sehr hilfreich, da die Grundlagen von Ayurveda veranschaulicht werden. Für jemanden, der kein indisches Essen mag, ist dieses Buch wohl weniger geeignet. Denn Kartoffel-Steak-Kombinationen findet man hier nicht. Vielmehr geht es um das meditative Kochen, sich selbst und die eigene Gesundheit in den Mittelpunkt zu stellen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.