Cover "Augenblicke für die Ewigkeit"
Rezensionen

Rezension “Augenblicke für die Ewigkeit” von C.S. Bieber

*Unbezahlte Werbung*

Passend zur kalten Jahreszeit habe ich das Buch “Augenblicke für die Ewigkeit” von C.S.Bieber gelesen. Es ist eins der Bücher, welches mich von der ersten Zeile an begeistert hat. Ihr wisst ja, ich liebe Geschichten, die vor einer winterlichen Kulisse spielen und die mein Harmoniebedürfnis voll und ganz erfüllen. Hygge für das Bücherwurmherz.

Worum es in “Augenblicke für die Ewigkeit” geht

Nur für einen Moment begegnen sich Mia und Kian in ihrem Buchladen im kleinen Ort Oak Valley in den Rocky Mountains. Dieser eine Moment reicht, dass Mia sich sicher ist, hinter Kians stiller Fassade steckt mehr. Und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto stärker fühlt Mia sich zu Kian hingezogen.

Kian ist nur für kurze Zeit in Oak Valley, bevor er weiterziehen muss. Aber als er Mia Sanders begegnet, weiß er sofort: Diese Frau wird er nicht so schnell vergessen können. Immer wieder treffen er und Mia sich und er beginnt sich zu verlieben. Aber Kian verdient ihre Liebe nicht und kann sich doch nicht von ihr losreißen.

Aber kann ein einziger Augenblick die Ewigkeit verändern? (Quelle: Forever by Ullstein)

Große Gefühle, Irrungen und Wirrungen

Die Entwicklung einer Liebesgeschichte zwischen den zwei Protagonisten Mia und Kian ist wirklich sehr schön und einfühlsam von C.S. Bieber beschrieben worden. Mia wurde bereits in jungen Jahren arg vom Schicksal getroffen und musste dem möglichen Tod bereits ins Auge sehen. Entsprechend vorsichtig ist sie und auch ihre Mutter geworden. Kian hat auch schwere Zeiten durchleben müssen und so hat jeder sein Päckchen zu tragen. Die Anziehung zwischen den beiden ist unverkennbar, nur das Wagnis einer Liebesbeziehung trauen sich die beiden nicht einzugehen. Irgendwie schreckt immer die eine oder andere Partei vor einer Liebesbeziehung zurück. Ich habe mit Kian und Mia mitgefiebert. Mia war mir besonders sympathisch, da sie die Buchhandlung ihres verstorbenen Vaters übernommen hat und sich in ihrer Freizeit ihrem Hobby der Fotografie widmet. Kian und Mia entwickeln sich beide charakterlich in dem Buch weiter. Gerade weil beide nicht perfekt sind und Fehler machen, sind sie so nahbar und sympathisch.

Auch das Setting in dem kleinen Dorf Oak Valley in den Rocky Mountains hat mir sehr gut gefallen. Am liebsten wäre ich gleich dort eingezogen! Ich meine, Schnee, eine Buchhandlung, heißer Kakao- was will man mehr?

C.C. Bieber schreibt abwechselnd aus der ICH-Perspektive von Mia und von Kian. Dadurch hat man einen guten Einblick in das Denken und Fühlen der beiden Hauptfiguren bekommen. Vom Schreibstil her fand ich die Geschichte sehr flüssig und gut zu lesen, ich bin gut in die Geschichte hineingekommen.

Natürlich war klar, dass Kian und Mia am Ende zusammenkommen werden, aber das ist völlig in Ordnung. Eine Trennung am Schluss hätte mich nämlich ziemlich enttäuscht!

Mein Fazit

“Augenblicke für die Ewigkeit” ist ein modernes Wintermärchen, in dem die Protagonisten Ecken und Kanten haben. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen und freue mich schon sehr auf die kommenden Romane von C.S. Bieber.

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.