Blog,  Bücher,  Herzensbücher

19 Bücher, die ich 2019 lesen möchte

Tadaa! 2019 ist den den Startlöchern und Du hast Dir vorgenommen, mehr Bücher zu lesen? Heute stelle ich Dir meine Must-Reads für 2019 vor! Von Fantasy über Liebesroman bis hin zum Sachbuch ist alles dabei. Vielleicht kann ich Dich inspirieren?

2019 hat begonnen, die Bücher stapeln sich und meine leichte Leseflaute vom Dezember ist endlich vorbei. Zeit, einen Blick auf die 19 Bücher zu werfen, die ich 2019 unbedingt lesen möchte.

*Werbung* *

1.„Die Unsterblichen“ von Chloe Benjamin

Mo Schneyder Cover Die Unsterblichen

Bei dem Buch scheint einfach alles zu stimmen. Habe ich erwähnt, dass ich mich in das Cover verliebt habe? Schon allein aus optischen Gründen macht sich das Buch im Regal unglaublich gut.

Auch der Inhalt klingt sehr vielversprechend. Chloe Benjamin stellt in ihrem Roman die Frage, ob man sich anders verhalten würde, wenn man den Zeitpunkt des eigenen Todes kennen würde. Vielleicht mehr lachen und sich mehr an Kleinigkeiten freuen? Sich weniger aufregen und mehr Sonnenuntergänge betrachten? Im Sommer 1969 erhalten vier Geschwister von einer Wahrsagerin in der New Yorker Lower East Side die Voraussage über den Tag ihres Todes.

Rezension

2.„Jäger, Hirten, Kritiker“ von Richard David Precht

Mo Schneyder Cover Jäger Hirten Kritiker

Unsere Gesellschaft ist im Wandel, die digitale Transformation ist längst vollzogen. Schon Grundschulkinder lernen mit dem Tablet oder Smartphone umzugehen und die Technik ist aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Klar ist aber auch, dass viele traditionelle Berufe im Zuge der Digitalisierung wegfallen werden.

Der Philosoph Richard David Precht beschreibt in seinem Buch eine positive Zukunft im digitalen Zeitalter. Wie wollen wir leben? Hat die Leistungsgesellschaft ausgedient? Wie kann uns Künstliche Intelligenz dabei helfen, uns selbst zu verwirklichen und Arbeitsschritte vereinfachen?

Auf diesen Gesellschaftsentwurf bin ich wirklich sehr gespannt. In dem Zusammenhang interessiert mich auch, ob Precht auf das vieldiskutierte bedingungslose Grundeinkommen eingehen wird.

3.“The Cruel Prince“ von Holly Black

Mo Schneyder Cover Elfenkrone von Holly Black

Definitiv eines der meistgeposteten Bücher auf Instagram. Ist der Hype gerechtfertigt?

Mich hat der Hype ziemlich neugierig gemacht!

Jude wird als Siebenjährige an den Hof des Elfenkönigs verschleppt. Ihre Eltern wurden ermordet. Zehn Jahre nach der grausamen Tat möchte Jude unbedingt zum Hof des Elfenkönigs dazugehörigen. Doch die Elfen verachten Sterbliche wie Jude, allen voran der jüngste Sohn des Elfenkönigs, Prinz Cardan..

4.„Circe“ von Madeline Miller

„Circe“ nimmt Bezug auf Homers „Odyssee“.  Circe ist die Tochter des Gottes Helios, dem größten Gott der Titanen, doch mit ihren göttlichen Verwandten hat sie rein gar nichts gemein. Sie wird von den Göttern gemieden und landet schließlich auf einer einsamen Insel.

Ob mich diese zeitgenössische Umsetzung fesseln wird?

5.„The Mermaid“ von Christina Henry

Mo Schneyder Cover The Mermaid

Bei „The Mermaid“ handelt es sich um eine Adaption der „kleinen Meerjungfrau“ von Hans Christian Andersen. Eine deutsche Übersetzung gibt es bisher noch nicht.

Das Cover ist einfach traumhaft, oder?

6.„Children of Virtue and Vengeance“ von Tomi Adeyemi

Am 05.März 2019 erscheint endlich der 2.Teil von Tomi Adeyemis Fantasy-Saga. Der erste Band hat sich zwischendurch leider etwas gezogen, ob der zweite Band der Orisha-Trilogie besser sein wird?

Hier der englische Klappentext:

After battling the impossible, Zélie and Amari have finally succeeded in bringing magic back to the land of Orïsha. But the ritual was more powerful than they could’ve imagined, reigniting the powers of not only the maji, but of nobles with magic ancestry, too.

Now, Zélie struggles to unite the maji in an Orïsha where the enemy is just as powerful as they are. But when the monarchy and military unite to keep control of Orïsha, Zélie must fight to secure Amari’s right to the throne and protect the new maji from the monarchy’s wrath.

With civil war looming on the horizon, Zélie finds herself at a breaking point: she must discover a way to bring the kingdom together or watch as Orïsha tears itself apart.

7.“The Night Circus“ von Erin Morgenstern

„The night circus“ handelt von einem magischen Zirkus, der immer wieder plötzlich in der Nacht erscheint: Der Zirkus der Träume.

Die jungen Magier Celia und Marco wetteifern miteinander, liefern sich einen erbitterten Wettkampf- bis sie sich schließlich ineinander verlieben.

Das Buch ist bereits 2012 erschienen und es wird höchste Zeit, dass ich es mal in Angriff nehme!

8.„Bösland“ von Bernhard Aichner

Klappentext: Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder …

Bisher habe ich noch kein Buch von Berhard Aichner gelesen und ich frage mich, ob tatsächlich der Junge aus dem Jahr 1987 wieder tötet…

Rezension

9.„Najaden- Das Siegel des Meeres“ von Heike Knauber

2019 steht bei mir anscheinend im Zeichen des Meeres und der Sagen und Mythen! Bei Heike Knaubers Roman „Najaden“ entdeckt die Heldin Meliae, dass sie die Thronfolgerin des legendären Najaden-Volks ist…

10.„Das neue Selbstbewusstsein- Was Frauen zum Erfolg führt“ von Katty Kay und Claire Shipman

Mo Schneyder Cover Das neue Selbstbewusstsein

Die Autorinnen schreiben, dass nicht nur Kompetenz, sondern auch Selbstbewusstsein zu Erfolg führt. Können sie diese These im Laufe des Buchs bestätigen? Und warum haben Frauen vor allem in beruflicher Hinsicht Schwierigkeiten damit, selbstbewusst aufzutreten? Sind die Ursachen dafür genetischer oder soziologischer Natur?

Ich hoffe, dass meine Fragen in diesem Buch beantwortet werden. Auf dem Blog werde ich das Buch auf jeden Fall bewerten!

Im Englischen ist das Buch unter dem Titel „The Confidence Code“ erschienen.

Rezension

11.“Kintsugi- Wie uns Bruchstellen im Leben stark machen. Der japanische Weg zur Resilienz.“ von Celine Santini

Mo Schneyder Cover Kintsugi

Kintsugi ist eine alte japanische Kunstform, um gesprungene Keramik zu reparieren. Dabei werden die Bruchstellen nicht vertuscht, sondern vergoldet und damit in ihrer ganzen Schönheit inszeniert. Wenn unsere Lebenspläne, unsere Gesundheit und Beziehungen buchstäblich in die Brüche gehen, unterstützt uns Kintsugi dabei, diese Scherben aufzusammeln und sie achtsam zu einer ganz neuen Form zusammenzusetzen.

Rezension

12.“Die Farbe von Milch“ von Nell Leyshon

Mo Schneyder Cover Die Farbe von Milch

Mary ist fünfzehn Jahre alt, als sie zur Pflegerin der kranken Ehefrau des Dorfpfarrers wird. Ihr Leben bestand bis dato nur aus harter Arbeit. Die Frau des Pfarrers begegnet ihr mit Wohlwollen und Dank, bisher ganz ungewohnte Verhaltensweisen für Mary. Doch dann stirbt die Frau und Mary bleibt allein mit dem Dorfpfarrer zurück.

Bisher habe ich nur gute Kritiken über das Buch gelesen und freue mich, bald mit dem Buch zu beginnen.

Rezension

13.“Die vierzig Geheimnisse der Liebe“ von Elif Shafak

Mo Schneyder Cover Die 40 Geheimnisse der Liebe

Dieses Buch von Elif Shafak ist bereits im Jahr 2014 gelesen. Da ich bisher leider noch kein Buch von der Autorin gelesen habe, habe ich mir dieses Buch zum Einstieg ausgesucht.

Klappentext: Ella ist vierzig Jahre alt, hat einen Ehemann, drei Kinder im Teenageralter und ein schönes Zuhause in einer amerikanischen Kleinstadt. Eigentlich sollte sie glücklich sein, in ihrem Herzen breitet sich aber eine Leere aus, die früher von Liebe gefüllt war. Als Gutachterin für eine Literaturagentur taucht sie tief in einen Roman über den Sufi-Dichter und Mystiker Rumi und die vierzig ewigen, geheimnisvollen Regeln der Liebe ein. Trotz der Ansiedlung im 13. Jahrhundert scheint ihr der Roman immer mehr eine Spiegelung ihrer eigenen Geschichte zu sein. Zusehends distanziert von ihrem Ehemann, beginnt Ella, ihr bisheriges Leben zu hinterfragen. Sie besucht den Verfasser des Buches, Aziz Zahara, mit dem sie sich schriftlich schon rege und sehr persönlich ausgetauscht hat – und erfährt eine derart grundlegende persönliche Veränderung, wie sie es sich nie hätte ausmalen können.

14.“The Dry“ von Jane Harper

Nachdem ich im letzten Jahr bereits „Force of Nature“, deutscher Titel „Ins Dunkel“ von Jane Harper gelesen habe, möchte ich unbedingt auch den ersten Band der Reihe um den Ermittler Aaron Falk lesen.

Klappentext: Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz.
Als Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel.
Aaron Falk kehrt nach zwanzig Jahren nach Kiewarra zurück – zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine dunklen Schatten auf die Kleinstadt. Und in der Hitze steigt der Druck …

15.“On the come up“ von Angie Thomas

Mo Schneyder Cover On the Come Up

2018 war „The hate you give“ von Angie Thomas in aller Munde. Ein Buch, welches übrigens auch noch auf meiner Leseliste steht! Am 05.Februar 2019 erscheint endlich ihr langersehnter 2.Roman, welcher die Geschichte des 16-jährigen Mädchens Bri, die eine weltberühmte Rapperin werden will, erzählt.

Rezension

16.“Mein italienischer Vater“ von Anika Landsteiner

Mo Schneyder Cover Mein italienischer Vater

Dieses Buch liegt auch schon viel zu lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Der Inhalt klingt wie ein Sommer-Roadmovie: Nach dem Tod ihrer Mutter macht sich Laura auf den Weg nach Süditalien. Sie will ihren leiblichen Vater Emilio kennenlernen, den sie zuletzt vor Jahren gesehen hat. Doch da scheint es ein weiteres Familiengeheimnis zu geben, von dem Laura nichts geahnt hat…

Rezension

17.„Ash Princess“ von Laura Sebastian

Das Cover erinnert mich stark an die Bücher von Victoria Aveyard. Ein weiterer Grund, das Buch endlich mal zu lesen.

Theodosia was six when her country was invaded and her mother, the Fire Queen, was murdered before her eyes. On that day, the Kaiser took Theodosia’s family, her land, and her name. Theo was crowned Ash Princess–a title of shame to bear in her new life as a prisoner.

 

18.“The last border“ von Daniela Hartig

Nachdem ich bisher ausschließlich Bücher von Verlagsautoren genannt habe, möchte ich gerne auch das Buch „The last border“ von der Selfpublisherin Daniela Hartig lesen.

Ihre Dystopie handelt von einem Land, in dem Frauen unterdrückt werden und keine eigene Meinung mehr haben dürfen. Spontan musste ich bei der Beschreibung an Afghanistan unter der Talibanherrschaft denken. Liege ich damit vielleicht richtig?

Auf die Umsetzung bin ich schon sehr gespannt!

Status: Abgebrochen

19.„Pachinko“ von Min Jin Lee

Mo Schneyder Cover Pachinko

Es wird mal wieder Zeit für eine epische Geschichte. „Pachinko“ von Min Jin Lee ist 2017 erschienen und war auf der Shortlist des National Book Awards.

Klappentext: Yeongdo, Korea 1911. In a small fishing village on the banks of the East Sea, a club-footed, cleft-lipped man marries a fifteen-year-old girl. The couple have one child, their beloved daughter Sunja. When Sunja falls pregnant by a married yakuza, the family face ruin. But then Isak, a Christian minister, offers her a chance of salvation: a new life in Japan as his wife. Following a man she barely knows to a hostile country in which she has no friends, no home, and whose language she cannot speak, Sunja’s salvation is just the beginning of her story. Through eight decades and four generations, Pachinko is an epic tale of family, identity, love, death and survival.

Hast Du eines oder mehrere der Bücher bereits gelesen? Wenn ja, wie fandest Du es? Ich freue mich über Dein Feedback in den Kommentaren!

Mir fällt gerade auf, dass ich keine Bücher von afrikanischen, südamerikanischen oder arabischen AutorInnen in meiner Liste habe. Hast Du vielleicht Empfehlungen?


*Die hier verwendeten Links zu Onlineanbietern von Büchern sind sogenannte Affiliate Links. Wenn Du über den Link bestellst, bekomme ich in eine kleine Werbekostenerstattung, in der Regel ein paar Cent. Deswegen ist der Beitrag als Werbung gekennzeichnet. Danke für deine Unterstützung!

Die Rechte für die Buchcover und Klappentexte liegen bei den jeweiligen Verlagen.

Bild 1, 2,3, 8, 9, 10, 11, 12, 16: Random House

Bild 5: Titan Publ. Group Ltd.

Bild 7: Anchor

Bild 13: Kein und Aber

Bild 15: Balzer + Bray

Bild 17: Delacorte Press

Bild 19: Head of Zeus Ltd.

Leseupdate: 8/19

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.